Trainingslager


Trainigslager in Oberhaching, Juni 2017
Es war mal wieder Hockeyzeit in der Sportschule in Oberhaching! Zu diesem Trainingslager waren 30 Kinder, Jugendliche und Trainer, die UWH in ihren Trainings als Ergänzung zum Tauchtraining benutzen möchten, eingeladen. Unterstützt durch mehrere erfahrene Trainer aus München, Heidelberg und Zürich haben wir uns in kleinen Gruppen auf grundlegende Techniken konzentriert und diese je nach Niveau der Teilnehmer erlernt oder perfektioniert. Für unsere Kleinsten stand Spiel und Spass unter Wasser im Vordergrund, aber auch sie waren nach Abschluss des Wochenendes auf ihre erlenten "Puck-Skills" mächtig stolz. Nebenher gab es jede Menge Zeit zum Spielen. Die Taktik probten wir auf einem massgetreuen UWH-Feld mit Holzfiguren. Eine Einführung in die Fertigung der mit Silikon gepolsterten Handschuhe ermöglichte es, manchen alten Handschuh in ein neues, buntes, UWH-taugliches Prunkstück zu verwandeln. Dabei wurden so manchmal nicht nur Handschuhe, sondern auch einige T-Shirts, Hände und Augenbrauen bunt silikonisiert. Zum Abschluss starteten wir am Sonntag mit selbst gefertigter Ausrüstung und verbesserter Technik ein Abschlussmatch.
Trainigslager in Oberhaching, März 2017
Es ist ruhig am Freitagmittag in der Sportschule -- die bekannte Ruhe vor dem Sturm. Die Wasseroberfläche im Schwimmbad ist noch glatt und ungekräuselt, die Betten sind gemacht, die Umkleiden leer. Aber nur solange, bis die Hockeyspieler in der Sportschule in Oberhaching ihr Wochenendquartier beziehen, voller Freude sich begrüssen, die VDST-Fahne aufhängen und das Schwimmbad zum Leben erwecken: Mit einem Handschuh und einem Schläger in der Hand, Flossen an den Füssen und dem Puck am Beckenboden kann es losgehen! Vom 17. bis zum 19. März trainierte die Frauennationalmannschaft im Unterwasser-Hockey zusammen mit den deutschen Herren unter der Leitung der Trainer Paul van den Brakel und Toby Scott.

Das Trainingslager markierte für die Nationalmannschaft den Beginn der letzten, intensiven Trainingsphase vor der Europameisterschaft, die im August im ungarischen Eger stattfinden wird. Und es ging um einiges an diesem Wochenende, denn Trainer Paul van den Brakel nominierte den finalen Kader. Dabei standen einige Fitnesstests, Testspiele mit und gegen die Herren, sowie Feinschliffe der Taktik, beispielsweise bei den Freistossausführungen, auf dem Programm.

Ein besonderes Augenmerk lag an diesem Wochenende auf der Schwimmtechnik, da Antje Franke, Fachbereichsleiterin Leistungssport im VDST, die Unterwasser-Hockey-Spieler in Oberhaching besuchte. Unter ihrer Leitung galt es, die Effizienz im Wasser zu erhöhen, die Kraultechnik zu optimieren sowie das Abtauchen effektiver zu gestalten. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Antje für eine super Trainingseinheit bedanken!
Trainigslager in Oberhaching, November 2016
Welcher Sportler kennt es nicht: Das Gefühl nach einem langen Trainingswochenende Sonntagabend ins Bett zu fallen, todmüde und völlig erschöpft, aber auch einfach glücklich und zufrieden mit sich und der Welt. Zahlreiche Wassereinheiten liegen hinter uns, sowie etliche Stunden im Seminarraum für Theorie und Taktik und Einheiten in der Turnhalle für Ausdauer, Kraft und Dehnen. Ein Wochenende in der Sportschule Oberhaching bietet ideale Trainingsbedingungen. Vom 11. bis zum 13. November trainierte dort der vorläufige Kader der VDST UWH Damennationalmannschaft unter Leitung ihres holländisches Coaches Paul van den Brakel zusammen mit dem Team des Untewasserhockey München e.V.

Der Fokus des Kaders auf seinem Weg zur Europameisterschaft 2017 lag an diesem Wochenende auf der Pucktechnik. Im Unterwasserhockey ist die Technik ein entscheidender Faktor um Zweikämpfe zu gewinnen, das Spiel zu kontrollieren und anschliessend aufzubauen. Auch der "Flick", die Technik um einen Pass unter Wasser zu machen, ist massgeblich für den Erfolg. In vielen übungen versuchten die Spieler über Hindernisse zu flicken und so ihrem Pass mehr Höhe und Weite zu verleihen. Ausserhalb des Wassers konzentrierte sich der Lehrgang auf die Theorie des Spielsystems "2-1-2-1", welches mit zwei Stürmern, einem Mittelfeldspieler, zwei Seitenverteidigern und einem 1 Mitelverteidiger arbeitet. In der Turnhalle stand individuelles Krafttraining zur Stabilisation der Rumpfmuskulatur sowie Faszientraining zur Regeneration mit Hilfe von Blackroles auf dem Programm.

Unter den 30 Teilnehmern befanden sich auch 6 Kinder und ihre Betreuer Ralph Cahn und Marion Brandl. Ausgestattet mit Kinderschlägern und einem Kinderpuck absolvierten sie ihr eigenes Programm, konnten sich aber gleichzeitig viel von den Erwachsenen abschauen. Auf die Frage, was ihr am Wochenende am besten gefallen hat, antwortet ein 12-jähriges Mädchen beim Mittagessen am Sonntag ohne zu zögern: "Als die Erwachsenen ein Spiel mit uns gespielt haben, das war toll. Das war am schönsten!" Und ihre blauen Augen strahlen.
Trainigslager in Oberhaching, März 2016
Das Trainingslager im März stand ganz im Zeichen der Frauennationalmannschaft: Sie bestritt in Oberhaching ihr gemeinsames Abschlusstraining, bevor es für die Spielerinnen ins Flugzeug ging. Denn nur zwei Wochen später stand die Weltmeisterschaft in Stellenbosch, Südafrika an! So leitete auch der Trainer der Mannschaft, Paul van der Brakel, aus den Niederlanden das Trainingslager.
Trainigslager in Oberhaching, 2015
Auch 2015 gab es wie in den Vorjahren zwei Trainingslager in Oberhaching. Das Novembertrainingslager war dabei erstmals ein gemischter Erwachsenen- und Kinderlehrgang. Während der Coach Paul van den Brakkel den Münchnern niederländische Geheimtipps verriet, kümmerten sich Marion Brandl und Ralph Cahn um den Nachwuchs. Sechs Kinder freuten sich riesig, ein ganzes Wochenende mit Unterwasserhockey verbringen zu dürfen.
Trainigslager in Oberhaching, August 2014
Inzwischen ist das Trainingslager in Oberhaching schon Tradition im Jahreskalender des Münchner Hockeys. Nachdem es 2013 bereits zwei Trainingslager gab, folgte dieses Jahr im August ebenfalls bereits das zweite Trainingslager -- mit knapp ueber 20 Teilnehmern aus München und Zürich wie immer gut besucht. Ein bunter Mix aus Theoriestunden, reichlich Wasserzeit, Spiel und Spass in der Turnhalle und gemeinsamen Abenden machte das Trainingslager zu einem unvergesslichen Wochenende!
Trainigslager in Oberhaching, März 2014
Aus der Sicht von Bettina Gübeli, Teilnehmerin aus Zürich.

Total motiviert trafen wir uns am Freitag Vormittag am Bahnhof Oerlikon, um gemeinsam mit dem Auto nach München zu fahren. Nach einigen Erkundungstouren zum Marktplatz und wieder zurück ging's dann los, so dass wir pünktlich um 3 Uhr in der Sportschule Oberhaching zur Vorstellrunde eintrafen. Nach kurzem Check-In startete sogleich das erste Training im Wasser. Thema war vor allem Stocktechnik und eins gegen eins im Kampf um den Puck, wofür das nicht sehr tiefe Becken gut geeignet war. Schnell wurde klar, dass dieses Trainingsweekend zwar für Anfänger ausgeschrieben war, Janine und ich aber eigentlich die einzigen waren. Wir lernten sehr viel, die Stunden vergingen wie im Flug und schon war Zeit fürs Abendessen. Danach gab's noch eine Theorie-Session mit Video- analyse zum Thema Fouls. Zum Abschluss dieses ersten Tages gingen wir in die zur Sportschule gehörende Bar für eine gesellige Runde mit Spielen und Bier, schliesslich sollte ja auch der Spass nicht zu kurz kommen. :) Der nächste Tag begann bereits um 7.30 Uhr mit Frühstück, danach kurz Theorie, und um 9 Uhr ging's wieder ab ins Wasser. Diesmal trainierten wir diverse Aufstellungen und Ausführungen von Freistössen sowie 3 gegen 1 Situationen. Nach dem Mittagessen gab es einige Inputs, was wir noch verbessern mussten und neue Erklärungen und Übungen, um den Puck von der Wand weg zu bringen und einen Angriff zu beginnen. Am Abend trafen wir uns zum gemeinsamen Stretching in der Turnhalle. Da einige Leute danach immer noch zu viel Energie hatten, spielten wir noch Handfussball bis wir beschlossen, dass die Gefahr von herumfliegenden Schuhen getroffen zu werden wohl doch etwas zu gross ist. So gingen wir wieder in die Bar, spielten Billard und das sogenannte Zettelspiel, wo man Namen von mehr oder weniger berühmten Persönlichkeiten anhand von Beschreibungen, Pantomimen oder Geräuschen erkennen musste. Am nächsten Morgen stand eigentlich wieder um 7.30 Uhr Frühstück auf dem Plan. Da aber danach eine ganze Stunde zum Zimmer räumen zur Verfügung stand, beschlossen relativ viele, dass auch 8 Uhr reicht und holten noch etwas nötigen Schlaf nach. Pünktlich um 9 Uhr trafen wir uns aber alle wieder im Wasser und hatten viel Zeit, um zu lernen wie man flickt bzw. seine Flickskills zu verbessern und mit anderen zu messen. Zum Schluss gab's noch einige Angriffsübungen und genug Zeit um zu Spielen. Das Mittagessen und die Schlussbesprechung fanden dann in einer gemütlichen Runde im Biergarten der Sportschule statt, nachher war Zeit sich zu verabschieden und den Heimweg anzutreten. Abschliessend bleibt zu sagen, dass dieses Trainingsweekend total Spass gemacht hat und wir vieles lernen konnten. Mein grosser Dank geht an Daniela Steidl und das ganze Team von UWH München für die Organisation, an Johanna fürs Fahren, sowie an alle die dabei waren; es war ein super Wochenende! :)
Trainigslager in Oberhaching, Mai 2012
Zusammen mit Tischtennisspielern, Turnerinnen und der Fussballnationalmannschaft aus Mosambique quartierten sich die Müncher Hockeys über das Pfingstwochenende für drei Tage in der Sportschule in Oberhaching ein. Die schöne Anlage des bayerischen Fussballbundes bot mit gemütlichen Zweibettzimmer, Rundumverpflegung, Turnhallen und natürlich einem Schwimmbad eine ideale Trainingsatmosphäre! In vier langen Wassereinheiten arbeiteten die Hockeys an ihrer Pucktechnik, Positionsspiel und Zweikampfverhalten. Dazu gab es ergänzende Theorieeinheiten, Teppichtraining und Krafttraining!
Das Trainingslager 2012 in Bildern

Ausschreibung für das Trainingslager in Oberhaching, Mai 2012
Vom 25. bis 27. Mai (Pfingst-Wochenende) haben wir zum ersten Mal die Möglichkeit einen Unterwasserhockey-Lehrgang in der Sportschule Oberhaching auszurichten. Dabei sind sowohl Anfänger willkommen als auch erfahrene Spieler. Es wird je nach Vorkenntnissen verschiedene Gruppen geben die sich mit Mannschaftsaufstellung, Pucktechnik, oder verschiedene Angriffs- und Verteidigungsstrategien beschäftigen.
  • Lehrgangsbeginn: Freitag, 25.05.2012 um 15:30 Uhr
  • Lehrgangsende: Sonntag, 27.05.2012 gegen 14:30 Uhr
  • Lehrgangsgebühr: 45,00 Euro (Vollverpflegung und Übernachtung inklusive) für Mitglieder des Unterwasserhockey München e.V., 57 Euro (Vollverpflegung und Übernachtung inklusive) für Nicht-Mitglieder.
  • Die Anmeldung ist bereits geschlossen.
Trainigslager in Peissenberg, Juni 2011
Beim Traingslager in Peissenberg, kamen die Münchner Hockeys auf ihre vollen Kosten: Ein ganzer Tag lang Hockey, Theorie, Trockenübungen, Praxis und Spieleinheiten! Selbst sibirische Kälte konnte niemanden davon abhalten, sich dem vollen Hockeygenuss zu widmen. Dank internationaler Unterst\FCtzung aus den Niederlanden wurde das Trainingslager von sechs kompetenten Trainern abgehalten, die Neulingen sowie erfahrenen Spielern aus München wertvolle Tips geben konnten. Nach einem langen Tag im Wasser, wurden abends im Freibad Peissernberg die Zelte aufgeschlagen und der Grill angezündet. Aber bereits nach dem Essen war die Lust auf Hockey wieder zu gross, sodass sich alle zu einem Mitternachtsspiel im Warmwasserbecken einfanden. Wie gut, dass wenigstens der Puck unter Wasser im Dunkeln leuchtete...
Das Trainingslager 2011 in Bildern